WEITHORN GALERIE


Ankündigung/ Coming up

Liebe Kunstfreunde*Innen,
wir laden Sie herzlich zu unserer Ausstellung am Freitag, den 30.07.2021, um 18 Uhr, von Daniela Flörsheim und Karin Flörsheim, Malerei „Einen Augenblick für die Kunst II“, ein.
Die Lesung „In meinen Träumen“ Lyrik und Malerei von Karin Flörsheim beginnt um 18.30 Uhr.
Karins Lyriken werden vor den Werken, die größtenteils während des Lockdowns entstanden sind, aus ihrem neuen Buch vorgelesen. (siehe Einladungskarte)
Aufgrund der begrenzten Zahl an Publikumsplätzen, bitten wir um eine Anmeldung per Email bis zum 24.07.2021:
info@weithorn-galerie.de

Wir freuen uns, Sie / Euch alle wiederzusehen um mit einander einen angenehmen Abend zu verbringen.

Unser Gastgeber sind:
Semra Sanliünal und Nihat Kaygalak
Königsallee 98 / Ecke Graf-Adolf-Straße) 5.Etage
Es gelten die aktuellen Coronaregeln



TRANSFORMATION


Die Weithorn Galerie bietet in ihrem Programm eine breite Auswahl moderner und zeitgenössischer Malerei. Kunst der neuen Medien, ästhetisch-lebendige Skulpturen, sowie hochwertige FINE ART FOTOGRAFIE, unter anderem aus den 50/60er Jahren der amerikanischen Geschichte.
Die Weithorn Galerie favorisiert seit 2011 die Unterstützung und Darbietung von Künstlern mit der Ausrichtung auf gegenständliche und digital/virtuelle Kunstwerke. Die erste virtuelle Ausstellung TRANSFORMATION, kuratiert von Henriette Weithorn und Co Kurator Fabian Freese wird zum zehnjährigen Jubiläums-Projekt mit fünf Künstler der Weithorn Galerie, am 24.4.2021 um 15 Uhr in der Galerie auf der Neubrückstraße 6 in Düsseldorf eröffnet.

Es wird eine Symbiose zwischen gegenständlicher und auf virtuell/Artificial-Intelligence basierender Kunst (Instagram, FB, LinkedIN,Twitter und YouTube) präsentiert.

Die Ausstellung richtet sich daher nicht nur an Erwachsene, sondern primär auch an Jugendliche, die weitaus stärker in eine virtuell projizierte Erlebenswelt hineinwachsen. Für das Zehn-Jahres-Jubiläums-Projekt ab 24. April bis zum 30. Mai 2021 werden folgende fünf Künstler einen Erlebensraum aus gegenständlicher und virtueller Kunst schaffen:

Mathew Emmett / Medienkünstler / Architekt (GB)
Fabian Freese / Konzeptkünstler (D)
Klaus Geldmacher / Lichtkünstler / Multiple Kunst (D)
Eberhard Kranemann / Maler / Musiker (D)
Andre Chi Sing Yuen / Medienkünstler (CH)



Ein besonderes Highlight zum Abschluss der Ausstellung TRANSFORMATION:
Eine virtuelle Katalogpräsentation am 30. Mai ab 16 Uhr.
Sie können mit einem Link, mit dem Sie die Ausstellung, ab dem Zeitpunkt der Eröffnung, virtuell begehen.
Dies ist mit jedem internetfähigen Endgerät, sowie auch mittels VR Brille möglich
>>> zum virtuellen Rundgang


TRANSFORMATION präsentiert von WEITHORN Galerie, Düsseldorf
Showroom
Artprojects & Exhibition
Neubrückstrasse 6
40213 Düsseldorf
m.+49(0)1734187800

http://www.galerie-weithorn.de/
http://www.facebook.com/weithorn-galerie
http://www.instagram.com/henriettaweithorngalerie/
http://www.linkedin.com/in/henrietta-weithorn-a090161b2/
info@weithorn-galerie.de

PORTFOLIO EBERHARD KRANEMANN & MATHEW EMMETT

SPACE INTERFACE HONGKONG_AFTER THE FUTURE, mp4, 9:03 Min./Sek., e.k.+ e.m. Courtesy Weithorn Galerie

NEW MEDIA ART SPACE INTERFACE HONGKONG, Video, 2018
ist eine multimediale Zusammenarbeit des deutschen Künstlers und Musikers Eberhard Kranemann mit dem englischen Wissenschaftler und Künstler Mathew Emmett. Kunst und Musik, Wissenschaft und Forschung bilden ihre eigene Logik in Raum und Zeit, Realität und Synthese (FUTURE WORLDS). Die beiden Künstler produzieren Videos außerhalb rationaler Konstrukte (the precarious forces of the preternatural). Die Schnittstellenwelten überschreiten die Erfahrungswirklichkeit und ermöglichen so erhöhte Bewusstseinszustände. In Video Sound Art Performances verbinden Kranemann und Emmett ihre bewegten Bilder mit live gespielter elektronischer Musik (synthesizing hybrid space through mixed media reality performance). Teile des Filmmaterials werden in statische Bilder umgewandelt und zu Digitalprints umgeformt. SPACE INTERFACE HONGKONG AFTER THE FUTURE zeigt eine mögliche zukünftige Welt, in der Realität, Fantasie und Traum verschwimmen. ELECTRONIC SOUNDSCAPES von Kranemann und Emmett entführen in andere Dimensionen.

MUTANT HEADS, Video, 2019_mp4, 3:20 Min./ Sek., 200MB In der Auseinandersetzung mit Charles Darwin, dem Naturwissenschaftler und Begründer der Evolutionstheorie, stießen Kranemann und Emmett auf das Problem der Biodiversität. Dieses Thema griffen sie auf, indem sie ihre eigenen Porträts formal und farblich veränderten, im Video mit „Charles Darwin the way out is the way in“ unterlegen und mit ihrer elektronischen Musik begleiten.


MUTANT HEADS, Video, 2019_mp4, 3:20 Min./ Sek., 200MB, e.k.+ e.m. courtesy Weithorn Galerie

PORTFOLIO EBERHARD KRANEMANN

Farbraum 1 / Landscape 15-1, Diasec FineArtPrint/Acrylglas/Aludibond, 30 x 40 cm, 2015

Eberhard Kranemann, Multimediakünstler
Eberhard Kranemann studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie Grafik bei Prof. Rolf Sackenheim und Malerei bei Prof. Rupprecht Geiger, wo er durch Prof. Dr. Eduard Trier zum Meisterschüler ernannt wurde. Vorher hatte er am Konservatorium Dortmund das Kontrabassspielen erlernt, spielte klassische Orchestermusik und Jazz. Parallel zu seinen Experimenten mit Farbklängen in der abstrakten Malerei experimentierte er mit Klangfarben in der Musik. Er gründete mit Florian Schneider Esleben die Gruppe KRAFTWERK, spielte bei NEU! und entwickelte das Multimediaprojekt FRITZ MÜLLER mit zahlreichen CD-Produktionen, Konzerte, Ausstellungen im In und Ausland. Als Spraykünstler geht Kranemann von den Grundfarben Blau, Gelb, Rot aus. Er bezieht sich hierbei auf die Farbtheorien von Goethe und Itten: J.W. Goethe, Zur Farbenlehre, 1808 – 1810 / Johannes Itten, Kunst der Farbe, 1970. Bei Beschränkung auf die drei Grundfarben mit der Spritzpistole ergeben sich alle Farben, die in der Welt vorkommen.
So mischt sich ein gelber Farbnebel auf blauem Sprühnebel im Auge des Betrachters zu einem grünem Erscheinungsbild Kranemann arbeitet daran, sich vom Format des herkömmlichen Tafelbildes zu lösen und sprüht seine Farben auf Beton, Aluminium, Pflastersteine, Metallskulpturen, Objektbilder, Schallplatten.
Er benutzt die Spraytechnik auch bei Lithografien, Fine Art Prints. Überraschend neue Farbkonstellationen ergeben sich durch die Verwendung neuer Materialien. Wolkige Farbspuren stellen eine Tiefe des Bildraums her, sphärische Farbfelder entstehen durch zerstäubte Farbe. Durch negative und positive Schablonentechnik entstehen scharfe Kanten im Kontrast zu weichen Farbübergängen. Ein breites Forschungsfeld der angewandten Farbtheorie.

PORTFOLIO FABIAN FREESE

Rainbow on Eifeltower Paris Lightpainting Foto, 2017, Mixed Media Series Image 3 of 7 Courtesy Weithorn Galerie

Fabian Freese, Konzeptkünstler
Freese wurde 1982 in Wuppertal geboren. In seiner frühen Kindheit verbrachte er viel Zeit in der Natur und formte dort seinen Sinn für Ästhetik. Später als Teenager sammelte er Erfahrungen durch Graffiti sprühen, bis er schließlich im Jahre 2006 an der freien Akademie der bildenen Künste (fadbk) sein Studium der freien Kunst begann. Dies beendete er 2011 erfolgreich und stellte schon zu Zeiten des Studiums teilweise international aus. Mittlerweile waren Freeses Arbeiten schon auf Ausstellungen und Kunstmessen in vielen Ländern Europas, Amerikas, Asiens und in Australien zu sehen. Er hatte unter anderem Einzelausstellungen in New York und Sydney.
Eine weitere Serie von Fabian Freese, die auf dem Leben in zeitgenössischen Städten auf der ganzen Welt basiert, ist die Lightpainting Serie. Dies sind Langzeitbelichtungen, in denen Freese mit dem Raum der urbanen Umgebung interagiert und reflektiert, wo das Foto aufgenommen wird, während die Belichtung abläuft. Freese kombiniert oft verschiedene Bereiche zeitgenössischer Kunst, wie Malerei mit Fotografie oder Malerei mit Objekten. Er versucht, die Grenzen der traditionellen Kunstidee zu überschreiten, um Werke zu schaffen, die oft sehr voraus denken. Die hier zu sehenden vertikalen Streifen sind ein Thema, welches sich in Freeses Arbeiten wiederholt.
Romina Friedemann M.A.

Gasstation Night, Video, 2021 49 sec Dauerschleife Edition 1/10 „Gasstation Night“ ist eine Stopmotion Videoarbeit bestehend aus ca. 250 Fotos, die vom Abend durch die Nacht hindurch, bis zum Sonnenaufgang des nächsten Morgens aufgenommen wurden. Es gibt nächtliche Bewegungen, wie beispielsweise der Lieferung von Benzin zu beobachten, welche außerhalb der normalen Zeiten stattfinden, an denen die Bevölkerung normalerweise schläft. Diese Arbeit gibt Einblick in das Leben, welches von den meisten Menschen nicht wahrgenommen wird.


Gasstation Night“,2021 Videoarbeit-49 sec. Dauerschleife Edition 1/10 Courtesy Weithorn Galerie

PORTFOLIO MATHEW EMMETT

Ohne Titel_ 40x60 cm_Aludibond,2021 Image 1 / 5

In der Schnittstelle zwischen entfremdeten Umgebungen und den visionären Dimensionen des psychoaktiven Raums verstärkt Mathew Emmett seine Praxis. Emmett konzentriert sich auf Themen wie Entfremdung, Trauma und Zwischenerzählungen. Er verwischt die Grenzen zwischen sensorischen Umgebungen, dreidimensionalem Raum, Kunst, Klang, Erkenntnis, Technologie und kritischer Theorie, um uns mit einer ungewöhnlichen Realität zu verbinden. Der Architekt und Medienkünstler Mathew Emmett arbeitet mit ortsabhängigen Installationen, Filmen, Tönen und Performance, um die ursprüngliche Nutzung und Wahrnehmung von Gebäuden zu stören.

Architekten haben eine besondere Veranlagung, Ordnung und Stabilität zu schaffen, um uns vor Chaos zu beschützen. Im Gegensatz hierzu erzeugt Emmett Dissonanz. Durch diese Disjunktion zerstört er die Stabilität und stellt so eine Verbindung zu einem Paraspace her.

Professor Dr. Mathew Emmett forscht und lehrt an der Plymouth University, UK, in den Bereichen New Media Art und stellt als Künstler international aus.

PORTFOLIO ANDRE CHI SING YUEN


Andrè Chi Sing Yuen „Transformation is an act of Imagination“Image 1/3,2021 high tech driven painting, Diasec 6x1x1m, courtesy Weithorn Galerie

Es ist nicht wichtig, wo wir uns befinden, sondern in welche Richtung wir uns bewegen. Johann Wolfgang von Goethe.

Die digitalen Bildcollagen mit abstrakten, farbigen Streifen sind angelehnt an Nam June Paiks Zitate“Fish TV“. Es entsteht ein neuer Werkzyklus des Medienkünstlers Andre Chi Sing Yuen, welcher mit diesen Arbeiten erstmalig, zum 10-jährigem Jubiläum der Weithorn Galerie, ausstellt.

Transformation is an act of Imagination.
Ein Akt der Vorstellung. Art from Art. Das Wissen der Menschheit, dargestellt mit den Köpfen Platons, Kant, oder Hegel.

Transformation / Werkszykluss
Bild 1: Transformation next Level
Bild 2: A feeling
Bild 3: I am all the battles i have won, Diasec Bild 4: Listen (Beethoven)
Bild 5: I am all the
Bild 6: Go in peace

Der Medienkünstler ANDRÉ CHI SING YUEN fühlt sich in den Metropolen Hong Kong, aus der seine Eltern stammen, und New York, wo er lange lebte, zu Hause. Der kosmopolitisch orientierte Künstler beherrscht im Dialog zwei Kulturen, sowohl die chinesische als auch die deutsche Sprache.
Diese Verbindung spiegelt sich in seiner Kunst wider. In seinem künstlerischen Konzept setzt sich der Medienkünstler mit philosophischen, sozialen, religiösen und politischen Themen konzeptionell bildnerisch auseinander. Aus seiner asiatischen und westlichen Sichtweise entsteht eine neue ästhetische Dimension. Henriette Weithorn, Galeristin und Kuratorin


Diese Werke sind in den Pandemiezeiten 2020-2021 mit Mitteln des Stipendiums des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft entwickelt und realisiert worden.

PORTFOLIO KLAUS GELDMACHER

Someone to watch over me, Lichtinstallation / „Trolley Light“, 2019 , Image 8/10 Rollkoffer-Multiple

Klaus Geldmacher gehört zu den Pionieren der Multiple Bewegung der 60er Jahre. Kaum ein anderer Künstler hat sich für die Idee der multiplizierten Kunst so nachdrücklich eingesetzt und sein künstlerisches Werk danach ausgerichtet. Seine Lichtobjekte als Multiples wurden von zahlreichen angesehen Museen und privaten Sammlungen angekauft. Klaus Geldmacher hat als Kunststudent gleich zu Beginn seiner internationalen Karriere zusammen mit Francesco Mariotti auf der 4. Documenta 1968 zwei Multiples herausgegeben „Documenta-Foundation Edition 68“. Bevor er sich für die bildende Kunst entschied, arbeitete Klaus Geldmacher als Jazzmusiker. Er ist ein bekennender Multiple-Produzent, beeinflusst vom Geist der 60er und 70er Jahre.

Zur 10-jährigen Jubiläumsausstellung der Weithorn Galerie in Düsseldorf wird die Lichtinstallation „Someone to watch over me" erstmalig präsentiert. „Someone to watch over me" ist ein Lichtkonzert besonderer Art.

12 Lichtkoffer-Multiples "Aufbruch", leuchtend in allen Farben, haben eine besondere Position ihrer Art gefunden. Leise spielt eine Ballade von Keith Jarrett “1999“(p), begleitend und verbunden mit einer starken Aura im Raum.

Die Lichtinstallation „Someone to watch over me“ (60 x 75 x 320 cm) beinhaltet 20 schwarze Holzkisten in der Größe von (33x38x33cm). In einer der Holzkisten wurde die Musik (p)von Keith Jarrett “1999“ installiert, sowie mit einem Verstärker und Lautsprecher inklusive einer Fernbedingung ausgestattet.

12 Lichtkoffer-Multiples „Aufbruch“ wurden mit einer elektronischen Schaltung versehen und zu jedem Multiple gehört eine Fernbedienung. Jeder Lichtkoffer ist ein Unikat für sich.
Henriette Weithorn, Galeristin, Kuratorin


12 Lichtkoffer-Multiples“Aufbruch“,2019

TROLLEY LIGHT Rollkoffer Multiple, 4 Documenta 1968
75cm x 40cm x 25cm, Multiple Auflage 10
Jeder Koffer ist ein Unikat für sich. Die Koffer-Objekte werden lebendig durch eine Schaltung mit einer Fernbedienung. Es können zwanzig verschiedene Farbtöne gewählt werden, aber es wird auch ein automatischer Farbwechsel erzeugt. Das große Multiple „Trolley Light“ wird mit einer Batterie betrieben.
Alle Fotografien COPYRIGHT Galerie d ́Hame


Someone to watch over me, Lichtinstallation „Trolley Light“, 2019 , Image 8/10 Rollkoffer-Multiple



Die Ausstellung ist gefördert durch Neustart Kultur und der Stiftung Kunstfonds Bonn.
The exhibition is sponsored by Neustart Kultur und Stiftung Kunstfonds Bonn.




Mehr News finden Sie hier >>>





Besuchen Sie uns auf / Follow us