WEITHORN GALERIE


Ankündigung/ Upcoming


CHRISTIAN MANSS - 3.5.2024 - 18-21 Uhr



v.l.n.r: "die flucht nach oben"
"tief im glas verliert das klopfen seinen klang"
"zuhause brennt noch licht" (jeweils 240x150 cm, Acryl auf Leinwand, 2024)




wir freuen uns Ihnen, Christian Manss, mit seinen neuen Werken in Düsseldorf im historischen Hohenzollerhaus präsentieren zu können. Der Dresdner Künstler ist in diesem Jahr noch mit Ausstellungen und Projekten u.a. in Rom(Villa Massimo), Stuttgart(Staatsgalerie), Berlin(MEK und ZAK), Kiel(Kunstraum B), Dresden(Rathaus und Museum Städtische Galerie) und Gangneung, Südkorea(Haslla Art Museum) zu Gast.
Christian Manss wurde 1978 in Eisenach/Thüringen geboren. Bis 2007 studierte er in Leipzig und bis 2010 in Zürich.
Sie haben die Gelegenheit den Künstler auf der Vernissage persönlich kennen zulernen.

👉Über eine Anmeldung unter info@weithorn-galerie.de bis zum 2.5.2024 würden wir uns freuen.

HI Christian Manss sagt freundschaftlich ungezwungen „HI“, als ob man sich schon länger kennt. Genauso vertraut wirken die Szenerien in seinen Bildern. Obwohl die Landschaften, welche der Dresdner Künstler in seiner neuen Serie „Die Unschuld vom Land“ malt, nur in seinem Kopf existieren. Es gibt keine Vorlage, diese Landschaften sind frei. Doch jeder Betrachter nimmt sie umgehend mit seinen Augen, Gedanken und Erinnerungen in Besitz. Landnahme, Interpretationskolonialismus, Deutungsokkupation, Sinnsuche - der Betrachter unterstellt dem Künstler Ortskenntnis in seinem Universum, obwohl er kaum mein eigenes kenne, wie er sagt. Wir können einfach nicht anders! Wir verorten, besetzen und urteilen. "Wo ist das? Das sieht doch aus wie...! Verdammter Horizont, komische geometrische Fremdkörper, die surreal sein müssen und in Gold gehaltene Geographie." Sind das wirklich alles nur Behauptungen, Hirngespinste und Fiktionen? Ja! Genau wie jede Landnahme durch Menschen - immer temporär, nie dauerhaft und immer fiktiv.
Am Ende nur ein Bild, ein abstraktes Konstrukt in Zeit und Raum.



DANIELA FLÖRSHEIM - ERÖFFNUNG IM FRAUENMUSEUM BONN


SA 6.APRIL 16-20 UHR
VIVA LA VIDA
7. APRIL – 1. MAI 2024
Im Krausfeld 10 · 53111 Bonn

Fünf befreundete Künstler*innen aus vier Ländern hatten die Idee, ein gemeinsames Thema zu bearbeiten und das Resultat im jeweiligen Land der Künstler*in auszustellen.

So entstand das Kunstprojekt VIVA LA VIDA, das aufzeigt, wie sich Künstler*innen in ihrem Land mit dem Thema älter werden und alt sein auseinandersetzen und dabei als Kunstschaffende dem Leben Freude abgewinnen.

Daniela Flörsheim, Deutschland, zeigt unter anderen kubanische Lebensfreude in farbigen Bildern, sowie neue, florale Meisterwerke im Frauenmuseum Bonn.



INDIVIDUELLE FÜHRUNGEN IM FRAUENMUSEUM KÖNNEN ÜBER WEITHORN GALRIE GERNE ANGEFRAGT WERDEN. TERMINE FOLGEN ZEITNAH







Eröffnung/ Vernissage:

Donnerstag, den 18.04.2024 von 18 -21 Uhr
Begrüßung: Henrietta Weithorn, Galeristin
Ausstellungsdauer: 18.4.-12.7.2024
Art by Appointment
Weithorn Galerie





Upcoming 2024

LUISA ZANZANI - 23.3.2024, 12-17 h - WEITHORN GALERIE

HUBERT HECKER & EIRINI BRATTI - 13.4.2024,16-20 h - Finissage - ZU GAST BEI SEMRA SANLIÜNAL

DANIELA FLÖRSHEIM - 6.4.2024, 16-20 h - FRAUENMUSEUM BONN

FABIAN FREESE - 18.4.2024,18-21 h - AIDSHILFE DÜSSELDORF e.V

CHRISTIAN MANSS - 3.5.- 28.6.2024

EIRINI BRATTI & HUBERT HECKER - Dance of Color, Photographie + Paintings_ 14.4.2024 Finissage

Mehr News finden Sie hier >>>





Besuchen Sie uns auf / Follow us